Skip to content

Almen in Österreich

Play Video
Textlayout
Schriftgröße
Kontrast
Untertitel
###|4.76|###

Almen in Österreich

###|7.62|###

Die Alm- und Bergwirtschaft hat für Österreich eine ganz besondere Bedeutung.

###|13.48|###

Mit Ausnahme von Wien und dem Burgenland sind alle Bundesländer almwirtschaftlich geprägt.

###|21.34|###

Rund 8000 Almen dehnen sich auf circa 20 Prozent der Staatsfläche aus.

###|28.10|###

Die Zahl der Almen mit Behirtung nimmt jährlich zu.

###|31.38|###

Aktuell weisen etwa 60 Prozent der Almen eine Behirtung auf.

###|36.08|###

Parallel dazu steigt auch die Zahl der Hirtinnen und Hirten.

###|40.00|###

Am häufigsten verbringen Schafe ihren Sommer auf der Alm: Rund 30 Prozent von ihnen werden auf Almen betreut, während es bei Rindern und Pferden etwa 15 Prozent sind.

###|49.66|###

Das klassische Erscheinungsbild der Alm ist keine Naturlandschaft.

###|53.64|###

Die Tradition, Almen landwirtschaftlich zu nutzen, prägt die österreichische Kulturlandschaft und zeigt sich in der Schönheit unserer Bergregionen.

###|63.00|###

Die Almwirtschaft leistet aber vor allem auch einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und zum Schutz vor Naturgefahren in den Bergen.

###|72.08|###

Die Alm- und Bergwirtschaft ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer flächendeckenden Landwirtschaft und trägt wesentlich dazu bei, die Versorgungssicherheit in Österreich zu sichern.

###|82.26|###

Mit ihrer nachhaltig und ökologisch ausgerichteten Wirtschaftsweise leisten die Almbäuerinnen und Almbauern einen unverzichtbaren Beitrag, um den vielfältigen Anforderungen und Erwartungen unserer Gesellschaft gerecht zu werden.