Skip to content

Das Agrar-Umweltprogramm ÖPUL

Play Video
Textlayout
Schriftgröße
Kontrast
Untertitel
###|3.56|###

Das Agrar-Umweltprogramm ÖPUL

###|7.24|###

Schon seit Jahrhunderten arbeiten die österreichischen Bäuerinnen und Bauern mit den natürlichen Lebensgrundlagen Wasser, Boden, Luft und Biodiversität.

###|19.86|###

Durch ihre naturnahe Bewirtschaftung ist es ihnen gelungen, eine Kulturlandschaft zu schaffen, die für ihre Vielfalt und Schönheit weit über die Grenzen unseres Landes hinaus bekannt ist.

###|30.24|###

Die Herausforderungen für die Bäuerinnen und Bauern sind dabei groß:

###|33.54|###

Kleine Betriebsflächen in oft steilem Gelände sind schwer zu bewirtschaften, der Verzicht auf ertragssteigernde Betriebsmittel wie Kunstdünger schont die Umwelt, bedeutet zugleich aber auch geringere Erträge für die Betriebe.

###|51.12|###

Das Agrarumweltprogramm ÖPUL steht für Österreichisches Programm zur Förderung einer umweltgerechten, extensiven und den natürlichen Lebensraum schützenden Landwirtschaft (ÖPUL) und ist eine EU-kofinanzierte Fördermaßnahme.

###|68.68|###

Es unterstützt eine umweltschonende Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Flächen und gilt Ertragseinbußen sowie Mehrleistungen, die durch zusätzliche Arbeit für die Umwelt und die Kulturlandschaft entstehen, ab.

###|82.92|###

Das ÖPUL erfüllt dabei vielfältige Aufgaben und leistet einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz, zur Luftreinhaltung, zu den EU-weiten und nationalen Biodiversitätszielen, zum Schutz des Grundwassers, zur Vermeidung von Erosionen, zur Förderung von Tierwohl und zum Erhalt der Kulturlandschaft.

###|106.60|###

Es trägt auch dazu bei, dass die österreichische Landwirtschaft die Erwartungen erfüllen kann, die die Gesellschaft an sie stellt: heimische Lebensmittel in ausreichender Menge, gewünschter Qualität und zu günstigen Preisen zu produzieren.

###|121.26|###

Mehr als 80 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe nehmen am ÖPUL teil.

###|126.36|###

Österreich liegt mit diesem hohen Anteil teilnehmender Betriebe und dem hohen Anteil der in die Agrarumweltmaßnahme eingebundenen Flächen im Spitzenfeld der EU-Mitgliedstaaten.

###|138.76|###

Im Rahmen von ÖPUL werden jährlich rund 450 Millionen Euro an knapp 90.000 landwirtschaftliche Betriebe ausbezahlt.