Skip to content

Lebensmittel: Herkunft und Qualität

Play Video
Textlayout
Schriftgröße
Kontrast
Untertitel
###|0,56|###

Lebensmittel: Herkunft und Qualität

###|8,48|###

Mit heimischen Produkten höchster Qualität von unseren Bäuerinnen und Bauern sind die Konsumentinnen und Konsumenten auf der sicheren Seite!

###|27,76|###

Lebensmittelqualität ist ein zentrales Aufgabenfeld der österreichischen Lebensmittelpolitik.

###|39,04|###

Die Sicherheit von Lebensmitteln wird in Österreich durch EU Recht und nationales Recht gewährleistet.

###|53,84|###

Die Grundsätze des europäischen Lebensmittelrechts sind:

###|60,72|###
  • Lebensmittelsicherheit umfasst alle Bereiche vom Stall bis zum Tisch.
###|70,76|###
  • Futtermittel sind mit erfasst.
###|74,24|###
  • Risikoanalyse, Vorsorgeprinzip und Rückverfolgbarkeit sind zentrale Instrumente.
###|86,96|###
  • Lebens- und Futtermittelunternehmen tragen die primäre rechtliche Verantwortung für die Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit.
###|100,96|###
  • Lebensmittel- und Futtermittelunternehmen, ausgenommen in der Primärproduktion, müssen HACCP-Konzepte zur Vermeidung möglicher Gefahren in der Produktion erstellen und anwenden.
    HACCP bedeutet: Hazard Analysis and Critical Control Points.
###|141,56|###
  • Rückruf durch Lebens- bzw. Futtermittelunternehmer, wenn ein Grund zur Annahme besteht, dass das Erzeugnis nicht den Sicherheitsanforderungen entspricht.
###|157,68|###
  • Einführung eines Schnellwarnsystems.
###|161,96|###
  • Schaffung einer Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA= European Food Safety Authority)
###|182,16|###
  • Hygiene-Verordnungen zur Bündelung der Hygienevorschriften
###|191,56|###
  • Regelung der amtlichen Futter- und Lebensmittelkontrolle
###|199,68|###

Weitere wichtige Regelungen im EU-Lebensmittelrecht sind Verordnungen zu Nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben, Lebensmittelzusatzstoffen, Aromen und Enzymen sowie zur Lebensmittelformation der Verbraucher.

###|227,68|###

Die Agrarmarkt Austria Marketing GmbH (AMA Marketing) entwickelte in den letzten Jahren zahlreiche AMA-Gütesiegel, die ein behördlich genehmigtes Gütezeichen für Lebensmittel sind.

###|259,08|###

Betriebe mit AMA-Gütesiegel-Programm sind verpflichtet die Richtlinie einzuhalten und werden umfassend kontrolliert.

###|273,52|###

Die drei Säulen des AMA-Gütesiegels sind: Hohe Qualität, nachvollziehbare Herkunft und unabhängige Kontrolle.

###|291,08|###

AMA-Gütesiegelrichtlinien existieren für Frischeprodukte und einige verarbeitete Produkte:

###|305|###
  • Obst, Gemüse, Speisekartoffeln
###|309,04|###
  • Rind-, Kalb-, Schweine-, Hühner-, Puten-, Lammfleisch
###|316,24|###
  • Wurstwaren, Fleischerzeugnisse
###|320,08|###
  • Milch, Milchprodukte
###|322,64|###
  • Eier
###|324,12|###
  • Ausgewählte be- und verarbeitete Produkte: Speiseöl, Bier, Tiefkühl-Gemüse, Sauerkraut, Pommes frites, Brot und Gebäck, Fruchtsäfte, Honig
###|345,72|###

Neben der AMA-Gütesiegelrichtlinie wurden weitere Kennzeichnungs- und Registriersysteme von der AMA-Marketing entwickelt, wie das Rindfleischkennzeichnungssystem „bos“, das Eikennzeichnungssystem „ovum“ und das Schweinefleischkennzeichnungssystem „sus“.