Skip to content

Digitales Österreich

Play Video
Textlayout
Schriftgröße
Kontrast
Untertitel
###|3,54|###

Digitales Österreich

###|6,26|###

Der österreichischen Bundesregierung ist es wichtig, elektronische Services anzubieten.

###|12,48|###

Damit können Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen gut mit den Behörden zusammenarbeiten.

###|17,66|###

Die Services werden laufend verbessert, ausgebaut und vereinfacht.

###|23,16|###

Digitales Österreich, so heißt der Überbegriff über die vielen digitalen Möglichkeiten und Services der Behörden in Österreich.

###|32,04|###

Grundlage dafür ist das E-Government-Gesetz.

###|36,62|###

Das spricht man ungefähr so aus: I-Gawernment-Gesetz.

###|46,58|###

Dieses Gesetz gibt es seit März 2004.

###|50,9|###

Es wurde schon einige Male geändert, zuletzt im Jahr 2018.

###|57,1|###

Digitaler Ausweis

###|59,98|###

Der digitale Ausweis ist für das E-Government in Österreich sehr wichtig.

###|64,72|###

Zum Beispiel die Bürgerkarte.

###|66,66|###

Das ist eine Chipkarte, mit der man sich im Internet ausweisen kann.

###|73,42|###

Die Bürgerkarte ist eindeutig einer Person zugeordnet und kann daher auch für eine elektronische Unterschrift verwendet werden.

###|81,42|###

Dadurch sind elektronische Services von Ämtern erst möglich geworden:

###|86,66|###

Zum Beispiel elektronische Zustellung von Dokumenten.

###|90,82|###

Auch Verträge können nun elektronisch unterschrieben werden.

###|94,92|###

Die Schriftstücke werden elektronisch signiert, also unterschrieben.

###|100,1|###

Dann werden sie elektronisch zugestellt.

###|102,04|###

Die Unterschriften werden elektronisch geprüft.

###|104,96|###

Die Handy-Signatur ist eine andere Möglichkeit, sich im Internet auszuweisen und Dokumente zu unterschreiben.

###|112,12|###

Sie können Ihr Handy zur Handy-Signatur freischalten lassen.

###|116,08|###

Informationen dazu finden Sie unter www.handy-signatur.at/.

Hier gelangen Sie zur Fortsetzung des Textes.