Skip to content

Die wichtigsten Beihilfen

Play Video
Textlayout
Schriftgröße
Kontrast
Untertitel
###|0,74|###

Die wichtigsten Beihilfen

###|3,68|###

Eingliederungsbeihilfe

###|5,38|###

Wenn Menschen mit Behinderung, die nicht in Beschäftigung stehen, eingestellt werden, kann beim Arbeitsmarktservice (AMS) eine zeitlich begrenzte Eingliederungsbeihilfe als Zuschuss zu den Lohnkosten beantragt werden.

###|23,46|###

Voraussetzung für die Förderung ist ein Beratungsgespräch zwischen AMS und Arbeitgeberin bzw. Arbeitgeber und der zu fördernden Person.

###|36,66|###

Das muss vor Aufnahme der Beschäftigung erfolgen.

###|40,66|###

Die Förderungshöhe und die Förderdauer werden im Einzelfall zwischen AMS und Arbeitgeberin bzw. Arbeitgeber vereinbart.

###|51,68|###

Diese Förderungen können beim Sozialministeriumservice (SMS) beantragt werden:

###|58,9|###

Inklusionsförderungen

###|61|###

Werden Unternehmen gewährt, die eine Person mit einer Begünstigteneigenschaft einstellen.

###|67,16|###

Weitere Voraussetzung ist der vorherige Bezug einer AMS-Eingliederungsbeihilfe.

###|72,48|###

Die Inklusionsförderung sowie die InklusionsförderungPlus werden für die Dauer von 12 Monaten zuerkannt.

###|82,76|###

Entgeltbeihilfe

###|87,72|###

Wenn begünstigte behinderte Menschen aufgrund ihrer Behinderung bestimmte Leistungen nicht erbringen können, gibt es für die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber einen Zuschuss zu den Lohnkosten.

###|103,24|###

Das gilt allerdings nur dann, wenn diese Leistungseinschränkung auch nicht durch technische Arbeitshilfen ausgeglichen werden kann.

###|113,24|###

Arbeitsplatzsicherungsbeihilfe

###|117,56|###

Wenn der Arbeits- oder Ausbildungsplatz einer Person mit Behinderung gefährdet ist, kann für die Zeit des Vorliegens der Gefährdung ein Zuschuss zu den Lohn- und Ausbildungskosten gewährt werden.

###|132,8|###

Das gilt auch unabhängig von einer tatsächlichen Leistungsminderung.

###|139,24|###

Schulungs- und Ausbildungskosten, Ausbildungsbeihilfe

###|144,24|###

Sowohl zur Erlangung eines Arbeitsplatzes als auch bei Vorliegen eines aufrechten Arbeitsverhältnisses können für externe Schulungen und Ausbildungen Förderungen für behinderungsbedingt anfallende Kosten beantragt werden.

###|159,72|###

Dient die Schulungsmaßnahme der Sicherung des Arbeitsplatzes, können auch Kosten gefördert werden, die in keinem Zusammenhang mit der Behinderung stehen.

###|169,6|###

Zusätzlich können Kosten für Begleitpersonen oder Gebärdensprachdolmetscherinnen bzw. Gebärdensprachdolmetscher übernommen werden.

###|180,34|###

Im Rahmen einer Schul- oder Berufsausbildung kann eine Ausbildungsbeihilfe gewährt werden.

###|188,6|###

Adaptierung von Arbeitsplätzen, technischen Arbeitshilfen, Mobilitätsförderungen

###|196,1|###

Bei Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen können Zuschüsse für die Adaptierung des Arbeitsplatzes in Anspruch genommen werden.

###|207,74|###

Das betrifft auch Kosten für Geräte oder Behelfe, die die Auswirkungen einer Behinderung auf die Leistungsfähigkeit kompensieren.

###|215,18|###

Darunter fallen beispielsweise elektronische Lesegeräte für schwer sehbehinderte Menschen.

###|224,94|###

Die Kosten für diese technischen Arbeitshilfen können bis zur vollen Höhe übernommen werden.

###|231,2|###

Investive Maßnahmen zur Verbesserung der Zugänglichkeit von Betrieben für Menschen mit Behinderungen können ebenfalls gefördert werden.

###|245,78|###

Für die Kosten zur Erreichung des Arbeitsplatzes oder zur Ausübung der Beschäftigung können Mobilitätsförderungen gewährt werden:

###|260,4|###

z.B. Mobilitätszuschuss, Zuschuss zur Erlangung der Lenkerberechtigung, Zuschuss zum Erwerb eines Kraftfahrzeuges, Förderung für ein Orientierungs- und Mobilitätstraining, Förderung zur Anschaffung eines Blindenführhundes oder Assistenzhundes.