Mindestsicherung

Mindestsicherung

Mit der Mindestsicherung sollen all jene Menschen unterstützt werden, die für ihren Lebensunterhalt aus eigener Kraft nicht mehr aufkommen können.

Die Mindeststandards zur Deckung des Lebensunterhalts und Wohnbedarfs werden von den Ländern jährlich neu festgelegt.

Seit dem Auslaufen der Vereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern über die Bedarfsorientierte Mindestsicherung Ende 2016 variieren die Leistungshöhen in der Mindestsicherung von Bundesland zu Bundesland seit 01.01.2017 wieder stärker.

Sie beträgt im Jahr 2017 grundsätzlich rund 845 Euro (monatlich) für Alleinstehende, rund 1.267 Euro (monatlich) für Lebensgemeinschaften und 152 Euro für Kinder.

Davon abweichend sehen manche Bundesländer jedoch andere Mindeststandards – zum Beispiel für Kinder – vor.

Darüber hinaus gibt es in manchen Ländern Sonderbestimmungen für asylberechtigte und subsidiär schutzberechtigte Personen bzw. für Hilfesuchende, die sich innerhalb der letzten sechs Jahre weniger als fünf Jahre in Österreich aufgehalten haben.

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, sich für genaue Informationen zu den Leistungshöhen mit der jeweiligen Landesregierung Ihres Bundeslandes oder der für Ihren Wohnort zuständigen Mindestsicherungsbehörde in Verbindung zu setzen.

MindestsicherungsbezieherInnen ohne krankenversicherungsrechtliche Absicherung werden von den Ländern auch weiterhin zur gesetzlichen Krankenversicherung angemeldet.

Die Mindestsicherung kann auch beantragt werden, wenn das eigene Einkommen und Vermögen nicht zur Abdeckung von Pflegeheimkosten reicht.

Der Antrag auf Leistungen der Mindestsicherung wird bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft oder beim Magistrat eingebracht;

in Wien bei der Magistratsabteilung 40 (Sozialzentren).

Kontrast

  • Kontrast-Darstellung schwarz-weiß
  • Kontrast-Darstellung schwarz-gelb
  • Kontrast-Darstellung blau-weiß

HyperSign ist ein Angebot des
ServiceCenter ÖGS.barrierefrei 
© 2013-2018

Systemanforderungen:
HTML5 fähiger Webbrowser,
Javascript aktiviert