Begünstigte Behinderte

Begünstigte Behinderte

Das Behinderteneinstellungsgesetz unterstützt Menschen mit Behinderung in der Arbeitswelt.

Österreichische Staatsbürger und Staatsbürgerinnen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50% können einen Bescheid beantragen (früher: Einstellungsschein), damit sie zum Personenkreis der begünstigten Behinderten zählen.

Begünstigte Behinderte profitieren von zahlreichen Vorteilen:

  • Erhöhter Kündigungsschutz

Dienstgeber bzw. Dienstgeberinnen müssen die Zustimmung des Behindertenausschusses einholen, bevor sie eine Kündigung aussprechen dürfen.

  • Förderungen im beruflichen Bereich

Das Angebot reicht von finanziellen Beihilfen über technische Arbeitshilfen bis hin zu speziellen Trainings.

  • Zusatzurlaub

Dieser wird gestattet, sofern er laut Kollektivvertrag, Dienstrecht oder den Betriebsvereinbarungen vorgesehen ist.

  • Lohnsteuerfreibetrag

Steuerliche Begünstigungen können ab einem Grad der Behinderung von 25% beim Finanzamt beantragt werden.

Feststellungsantrag für begünstigte Behinderte

Um die Vorteile der begünstigten Behinderten nutzen zu können, muss zuerst der Grad der Behinderung festgestellt werden.

Dies erfolgt durch ärztliche Sachverständige des Sozialministeriumservice.

Der interaktive Frage- und Antwortkatalog „Online-Ratgeber Feststellungsantrag" auf unserer Homepage zeigt, ob die Voraussetzungen für die Zugehörigkeit zum Personenkreis begünstigter Behinderter erfüllt sind.

Er gibt allerdings keine Auskunft darüber, ob der Antrag bewilligt wird.

Anhand der Angaben erstellt der „Online-Ratgeber Feststellungsantrag" zum Schluss ein individuelles Informationsblatt.

Zurück zur Übersicht

Kontrast

  • Kontrast-Darstellung schwarz-weiß
  • Kontrast-Darstellung schwarz-gelb
  • Kontrast-Darstellung blau-weiß

HyperSign ist ein Angebot des
ServiceCenter ÖGS.barrierefrei 
© 2013-2017

Systemanforderungen:
HTML5 fähiger Webbrowser,
Javascript aktiviert