Bei arbeitsfähigen Personen

Bei arbeitsfähigen Personen

Arbeitsfähige Personen müssen bereit sein, eine Arbeit auszuführen.

Wird eine zumutbare Arbeit nicht angenommen, kann die Leistung bis zur Hälfte gestrichen werden.

In Ausnahmefällen kann die Leistung auch entfallen.

Ausnahmen bestehen für erwerbsfähige Personen, die

  • das ASVG (Allgemeines Sozialversicherungsgesetz)-Regelpensionsalter erreicht haben;
  • Betreuungspflichten gegenüber Kindern haben, welche das dritte Lebensjahr noch nicht vollendet haben und keiner Beschäftigungsmöglichkeit nachgehen können, weil keine geeigneten Betreuungsmöglichkeiten bestehen;
  • pflegebedürftige Angehörige ab der Pflegegeldstufe 3 überwiegend betreuen;
  • Sterbebegleitung oder Begleitung von schwerstkranken Kindern leisten
  • oder einer Ausbildung nachgehen, die vor dem 18. Lebensjahr begonnen wurde (gilt nicht für ein Studium).

Kontrast

  • Kontrast-Darstellung schwarz-weiß
  • Kontrast-Darstellung schwarz-gelb
  • Kontrast-Darstellung blau-weiß

HyperSign ist ein Angebot des
ServiceCenter ÖGS.barrierefrei 
© 2013-2016

Systemanforderungen:
HTML5 fähiger Webbrowser,
Javascript aktiviert