Sanierung des Parlamentsgebäudes

Das Parlamentsgebäude ist rund 130 Jahre alt.

Um auch in Zukunft für den Parlamentsbetrieb zur Verfügung zu stehen, muss es umfassend saniert werden.

Das zeigte eine von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer im Frühjahr 2010 veranlasste Erhebung der Schäden und Mängel.

Sowohl die Konstruktionen im Dachbereich als auch die Holztragewerke des Gebäudes haben ihre technische Lebensdauer bereits überschritten.

Das bedeutet, dass die Eindeckung des Daches in den kommenden Jahren dringend erneuert werden muss und auch Teile der Dachkonstruktion zu sanieren sind.

Erhebliche Mängel stellten die Expertinnen und Experten auch im Bereich des Brandschutzes sowie bei den Elektroinstallationen des Gebäudes fest.

Die Sicherheitsbeleuchtung entspricht nicht den gesetzlichen Bestimmungen.

Weiterer Sanierungsbedarf besteht bei den haustechnischen Anlagen.

Darüber hinaus ist der Einbau zusätzlicher Treppenhäuser notwendig, um in Notfällen eine Evakuierung von Besucherinnen und Besuchern sowie der im Parlament tätigen Personen sicherzustellen.

Kontrast

  • Kontrast-Darstellung schwarz-weiß
  • Kontrast-Darstellung schwarz-gelb
  • Kontrast-Darstellung blau-weiß

HyperSign ist ein Angebot des
ServiceCenter ÖGS.barrierefrei 
© 2013-2016

Systemanforderungen:
HTML5 fähiger Webbrowser,
Javascript aktiviert