Maßnahmen und Unterstützungsprogramme aus der Genderperspektive

Maßnahmen und Unterstützungsprogramme aus der Genderperspektive

Das arbeitsmarktpolitische Behindertenprogramm setzt vermehrte Anstrengungen zur Integration von behinderten Frauen in den Arbeitsmarkt.

Das soll durch spezielle Maßnahmen erreicht werden:

  • Qualifikationsmaßnahmen wie z.B. Lehre, Arbeitstrainings- und Ausbildungsmaßnahmen
  • Maßnahmen, die das Beschäftigungsniveau heben und Arbeitsbedingungen verbessern
  • Flankierende Unterstützung bei der Organisation von privater Betreuung in neuen zukunftsträchtigen Berufen

Besonders gefördert werden soll auch die integrative Berufsausbildung bei jungen Mädchen, sowie der Ausbau an Umschulungsmaßnahmen für ältere behinderte Arbeitnehmerinnen in zukunftssichere Bereiche (z.B. EDV-Berufe).

Neben der Verbesserung der Chancen von behinderten Frauen am Arbeitsmarkt setzt man sich auch mit gesellschaftspolitischen Entwicklungen zur Integration von Frauen auseinander.

Kontrast

  • Kontrast-Darstellung schwarz-weiß
  • Kontrast-Darstellung schwarz-gelb
  • Kontrast-Darstellung blau-weiß

HyperSign ist ein Angebot des
ServiceCenter ÖGS.barrierefrei 
© 2013-2018

Systemanforderungen:
HTML5 fähiger Webbrowser,
Javascript aktiviert