Berufsbildende mittlere und höhere Schulen - Allgemeines

Berufsbildende mittlere und höhere Schulen - Allgemeines

In einer berufsbildenden mittleren Schule (oder Fachschule) werden berufliche Qualifikationen und Allgemeinbildung vermittelt.

Sie dauert 3 oder 4 Jahre und endet mit der Abschlussprüfung.

Eine Weiterqualifizierung ist z.B. mit der Berufsreifeprüfung oder einem Aufbaulehrgang möglich.

Es gibt auch ein- und zweijährige Fachschulen.

In einer berufsbildenden höheren Schule werden eine höhere berufliche Ausbildung und eine fundierte Allgemeinbildung vermittelt.

Sie dauert 5 Jahre und schließt mit der Reife- und Diplomprüfung (EU-Anerkennung: gemäß Richtlinie des Rates 95/43/EG vom 20. Juli 1995).

Damit erwirbt man den allgemeinen Hochschulzugang sowie - je nach Ausbildungstyp - bestimmte berufliche Qualifikationen (Doppelqualifikation).

Berufsbildende Schulen ab 14 Jahren:

Die Grundvoraussetzung für den Besuch einer berufsbildenden Schule ist der erfolgreiche Abschluss der 8. Schulstufe.

In manchen Fällen ist eine Aufnahmeprüfung bzw. Eignungsprüfung erforderlich.

Berufsbildende Schulen für Erwachsene:

Es gibt in Österreich ein breites Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten für Erwachsene bzw. für Berufstätige, diese Schulen werden als Abendschulen geführt.

Voraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss der achten Schulstufe und das vollendete 17. Lebensjahr.

Weitere Informationen: Berufsbildende Schulen

Kontrast

  • Kontrast-Darstellung schwarz-weiß
  • Kontrast-Darstellung schwarz-gelb
  • Kontrast-Darstellung blau-weiß

HyperSign ist ein Angebot des
ServiceCenter ÖGS.barrierefrei 
© 2013-2017

Systemanforderungen:
HTML5 fähiger Webbrowser,
Javascript aktiviert