Maßnahmen zur Prävention

Maßnahmen zur Prävention

Die Bundesregierung trifft laufend Vorkehrungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus.

Die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern respiratorischer Infektionen sind eine gute Händehygiene, korrekte Hustenetikette und das Einhalten eines Mindestabstandes (ca. 1 bis 2 Meter) von krankheitsverdächtigen Personen.

Zusammengefasst bedeutet das:

  • Die Hände sollten regelmäßig mit alkoholhaltigem Desinfektionsmittel oder mit Wasser und Seife gereinigt werden.
  • Beim Husten oder Niesen sollte der Mund und die Nase immer mit einem Taschentuch (nicht mit den Händen) bedeckt werden. Danach sollte das Taschentuch umgehend entsorgt werden und die Hände gesäubert werden.
  • Der direkte Kontakt zu kranken Menschen sollte vermieden werden.
  • Bei Symptomen, wie Fieber, Husten oder Atembeschwerden sollte umgehend eine medizinische Kontrolle erfolgen.
  • Der Kontakt zu toten sowie lebendigen Tieren gehört vermieden.
  • Der Verzehr roher bzw. nicht gar gekochter Tierprodukte sollte vermieden werden.

Überblick

  • Eine Gesundheitsberatung erfolgt am Telefon und nicht persönlich unter der Nummer des Gesundheitstelefons 1450 oder unter der Nummer der Infoline Coronavirus 0800 555 621
  • Aktuelle Information wird täglich auf der Seite des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz veröffentlicht
  • Aktuelle Reisewarnungen sind auf der Seite des österreichischen Außenministeriums zu finden
  • Häufig gestellte Fragen zu dem Virus sind auf der Seite des Sozialministeriums nachzulesen

Kontrast

  • Kontrast-Darstellung schwarz-weiß
  • Kontrast-Darstellung schwarz-gelb
  • Kontrast-Darstellung blau-weiß

HyperSign ist ein Angebot des
ServiceCenter ÖGS.barrierefrei 
© 2013-2019

Systemanforderungen:
HTML5 fähiger Webbrowser,
Javascript aktiviert