Die EU und internationale Markt-Strategien

Die EU und internationale Markt-Strategien

EU ist die Abkürzung für die Europäische Union.

Eine Strategie ist eine Art Plan.

Man überlegt und legt dann fest, wie man handeln wird.

Österreich ist eines der führenden Exportländer Europas.

Das bedeutet: Österreich verkauft besonders viel, nämlich 2 Drittel von seinen Waren und Dienstleistungen ins Ausland.

Das nennt man Export.

Auch für den Export ist es gut, dass Österreich in der EU ist.

Österreich gestaltet in der EU bestimmte Maßnahmen mit.

Diese Maßnahmen sollen die Handelspolitik der EU und die Wettbewerbs-Fähigkeit Europas in der Welt mitgestalten.

Bei der Entwicklung von internationalen Markt-Strategien stützt sich das Ministerium auf bestimmte Daten und Untersuchungen, die für den Export wichtig sind.

Dazu gehören auch diese Themen:

  • Außenwirtschafts-Kontrolle,
    also die Kontrolle der wirtschaftlichen Beziehungen zum Ausland
  • EU-Beihilfen-Recht
  • Wettbewerbs-Politik und Wettbewerbs-Recht,
    also die Regeln für den uneingeschränkten wirtschaftlichen Wettbewerb zwischen Firmen
  • Außenwirtschafts-Recht und die Gestaltung der Regeln für die wirtschaftlichen Beziehungen zum Ausland
  • Vertretung bei der OECD,
    das ist die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Kontrast

  • Kontrast-Darstellung schwarz-weiß
  • Kontrast-Darstellung schwarz-gelb
  • Kontrast-Darstellung blau-weiß

HyperSign ist ein Angebot des
ServiceCenter ÖGS.barrierefrei 
© 2013-2020

Systemanforderungen:
HTML5 fähiger Webbrowser,
Javascript aktiviert